Familienaufstellung nach Bert Hellinger

(Bewegung der Seele oder Gehen mit dem Geist)

In Familien- und Systemaufstellungen den richtigen Platz finden

Demut ist Nehmen in Liebe
Bert Hellinger

Wenn es innerhalb der Familie oder der Beziehung trotz aller Bemühungen keine Lösung gibt, können Sie durch eine Familienaufstellung wieder den richtigen Platz finden. Durch vertauschte Plätze kann es innerhalb der Familie zu Problemen, Verstrickungen und Konflikten kommen. In Familien wirken sich schwere Schicksale z. B. Alkoholismus, früh Gestorbener, Tot- und Fehlgeburten sowie abgetriebener Kinder, einschließlich weggegebener (zur Adoption freigegebener) Kinder, Kriegserlebnisse, Selbstmorde, schwere Krankheiten,  etc. auch noch auf nachfolgende Generationen aus.  Durch die Findung des „passenden Platzes“ soll wieder Ordnung ins Familiensystem einkehren. Von was ist hier die Rede? Es geht um die systemischen Ordnungen, die sogenannten „Ordnungen der Liebe“, und um die Dynamiken, die zu Krankheit und Tod führen. Hellinger nannte die Ordnungen deshalb „Ordnungen der Liebe“,  weil die Mitglieder einer Familie durch diese Ordnungen aneinader gebunden sind. Diese Ordnungen sind grundlegend für die Beziehungen in Familien und anderen Systemen. Sie haben die Gültigkeit von Naturgesetzen und sind für das systemische Familienstellen grundlegend.

Aufstellung im Einzelsetting

(mit Hockern oder Figuren)

Familiensystem

Innerhalb einer Familie haben diejenigen Vorrang, die zuerst da waren, die Eltern vor den Kindern, die erste Frau vor der zweiten Frau usw. Wer krank wird, fragt sich häufig: Warum gerade ich? Durch Familienaufstellungen kann der tiefere persönliche oder familiäre Hintergrund eines Leidens aufgezeigt werden.

Organisationsaufstellung

In Team- und Organisations-Betriebsaufstellungen können Teams aufgestellt werden Kompetenzgerangel, Entscheidungsstrukturen, Probleme am Arbeitsplatz, Mobbing und schlechtes Arbeitsklima. Es können Ursache und Konflikte aufgedeckt und durch die gewonnene Klarheit zu einer positiven Lösung gebracht werden.

Patchworkfamilie

Familienstruktur, in der außer den gemeinsamen Kindern auch Kinder aus früheren Beziehungen der Eltern leben.

Familien- und Systemaufstellungen sind hilfreich bei:

– persönlichen Entscheidungsfragen (Umzug, Trennung, Arbeitswechsel usw..).
– chronischen Krankheiten.
– Verlust, Trauer und Schmerz.
– Scheidungen, um eine gute Lösung zu finden.
– schweren Verhaltens- und Entwicklungsstörungen von Kindern.
– intensiven Gefühlen und Emotionen (Ängste, Eifersucht, Wut, Unzufriedenheit usw.).
– Suchterkrankungen.
– beruflichen Orientierungsphasen.
– Kinder die über längere Zeit Schwierigkeiten haben, z. B. Konzentrationsdefizite, Lernprobleme.
– körperlichen, seelischen und psychischen Leiden.
– Freudlosigkeit, Fremdbestimmtheit o. Ä..
– Vorsätze und Vorhaben die immer wieder misslingen.
– seelischer und spiritueller Weiterentwicklung.

Der Ablauf

Nach einem Vorgespräch arbeite ich mit kleinen Figuren oder Hockern, mit denen ein bestimmtes Anliegen aufgestellt wird. Die aufgestellte Situation wird anschließend mit Bodenankern, das sind entweder Figuren oder Hockern, nachgelegt. Der/Die Klient/in kann so in die einzelnen Rollen fühlen, indem er/sie auf die verschiedenen Bodenanker geht. Durch verschieben der Anker im „wissenden Feld“ ergeben sich dann Konstellationen und Ergebnisse, die helfen, Konflikte zu lösen und/oder zerbrochene Verbindungen wieder herzustellen. Daraus ensteht ein inneres Lösungs- oder Zukunftsbild des Systems, das der Ordnung der Liebe entspricht, in dem jedes Mitglied der Sippschaft einen ihm gemäßen und guten Platz hat, und das, wenn man es in sich aufnimmt und wirken lässt, einen heilenden Einfluss auf die Gefühle und das Handeln des Einzelnen und auf das System als Ganzes hat.

Bewegung der Seele

Die Stellvertreter folgen in einer Aufstellung Impulsen und Bewegungen aus dem Feld. Dieser Prozess wird auch „Bewegung der Seele“ genannt und zeigt häufig die Entwicklungsgeschichte eines Systems.
Zum Teil führt allein diese Dynamik zu Frieden und Lösung, ohne dass die Therapeutin einwirkt.

Per Mouse-Over erscheint hinter jedem Herz ein kurzer Text