Qigong Yangsheng

Prof. Jiao Guorui (1923 – 1997) war Arzt für Chinesische Medizin an der Akademie für TCM in Beijing. Sein Lebenswerk das Lehrsystem „Qigong Yangsheng“.

Qigong ist neben der Akupunktur, der 5-Elemente-Ernährung und der Kräuterheilkunde ein wichtiger Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Mit Qigong-Übungen können körperliche, seelische und geistige Funktionen reguliert und gestärkt werden. Die Anwendungsbereiche umfassen Gesundheitsbildung, Gesundheitserhaltung, Prävention, Rehabilitation sowie die Schulung von Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit.

 

Was bedeuten die Wörter „Qigong Yangsheng“?

Qi lässt sich nicht genau, sondern nur annähernd übersetzen, etwa mit „Energie, Atem, Hauch oder Morgentau“. Qi bedeutet soviel wie Lebenskraft oder Lebensfunktion. Die Lebenskraft eines Menschen hängt von vielen Einflüssen ab; sie kann gepflegt und genährt, aber auch verschleudert werden. Lebenskraft zeigt sich in vielen Facetten, z. B. als Körperkraft, als geistige Wachheit, als Mut, als Inspiration, als die Kraft etwas auszuhalten, als Ausdauer, als Gelassenheit.

An der Lebenskraft am Qi mit den eigenen Möglichkeiten und Fähigkeit zu arbeiten heißt gong (d. h. „Arbeit, beharrliche Arbeit, Fertigkeit oder Gewinn als Ergebnis beharrlicher Arbeit“). Aus vielen Motiven und mit unterschiedlichen Zielen kann man an seiner Lebenskraft arbeiten. Die hier vorgestellten Übungen dienen dem Yangsheng, dem Pflegen, Nähren und Kultivieren der Lebenskraft.

 

Yangsheng – bedeutet „Pflege des Lebens“

… und bezeichnet die lange Tradition der Kultivierung des Lebens auf ganzheitliche Art Weise. Somit sind diese Übungen sehr gut geeignet, körperliche, geistige und seelische Funktionen zu regulieren und zu stärken.

yinyangmaryam

Qigong (sprich: Tschi Gung) wird in erster Linie mit dem Ziel ausgeübt, den Energiefluss im Körper zu stärken, mögliche Blockaden zu lösen und die Gesundheit zu erhalten. In den Übungen werden ausgewogene Körperhaltungen, harmonische Bewegungen, Atemübungen und die geistigen Übungen der Konzentration und Imagination miteinander verbunden. Fließt das Qi harmonisch und in Fülle, dann fühlen wir uns gesund und ausgeglichen, sprühen vor Vitalität und innerer Kraft.

Fahren Sie mit Ihrem Mauszeiger über die folgenden Bilder, um mehr über die einzelnen Übungen zu erfahren.

  • Die 8 Brokat-Übungen

    Die 8 Brokat-Übungen

    Sie eignen sich sehr gut für ein erstes Erlernen von Qigong Yangsheng. Kraftvolle, kämpferische Formen werden mit innerer Entspannung verbunden und sind so geeignet zur Stärkung der Konstitution und zum Spannungsabbau. Stabilität und Zentrierung werden gefördert.

  • Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

    Ausdrucksformen des Taiji-Qigong

    Diese nehmen eine Schlüsselrolle ein. Zum einen für den Einstieg in Qigong Yangsheng und zum anderen für Anwendungsgebiete mit unterschiedlichsten Bedingungen. In dieser Methode sind die Prinzipien besonders leicht und klar erkennbar.

  • Das Spiel der 5 Tiere

    Das Spiel der 5 Tiere

    Der Ausformung der Tierspiele von Jiao Guorui werden Anmut, Kraft und Ursprünglichkeit von Bär, Kranich, Tiger, Hirsch und Affe lebendig. Der Aspekt der Natürlichkeit und die Einheit von Gestalt, Gestik und Mimik werden im Spiel der 5 Tiere besonders betont.

  • Youfagong

    Youfagong

    Die Bezeichnung ist eine Abkürzung; ``You`` bedeutet ``willkommen heißen``, und bezieht sich auf Bewegungen, die sich entfalten möchten. ``Fa`` bedeutet ``vom Unsichtbaren zum Sichtbaren`` und bezieht sich auf die Art und Weise, wie in dieser Methode mit Bewegungsimpulsen umgegangen wird.

  • Stehen wie ein Pfahl

    Stehen wie ein Pfahl

    Die Vorteile dieser Übungen liegen darin, dass keine komplexen Bewegungen zu erlernen sind und dass in relativ kurzer Zeit eine deutliche Stärkung der Konstitution sowie ein Kraftzuwachs erreicht werden können.

  • Die Sechs-Laute-Methode

    Die Sechs-Laute-Methode

    Die Besonderheit besteht darin, dass durch spezifische Laut-Artikulationen bestimmte Entspannungs-Anspannungszustände und Vibrationen erzeugt werden, die auf entsprechende Körperbereiche und Organe, aber auch auf den gesamten Körper wirken.

Die Qigong Kurse werden im Rahmen der Primärprävention (§ 20 Abs. 1 SGB V) von manchen Krankenkassen bezuschusst.

Sie erhalten eine Rechnung, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Erkundigen Sie sich bei der Krankenkasse, wie hoch der Qigong – Kurs bezuschusst wird.

 

Qigong – Angebote

Wöchentliche Kurse
In gemischten Gruppen werden ihnen theoretische und praktische Kenntnisse aus den Lehrsystemen Qigong Yangsheng vermittelt. Inhaltliche Schwerpunkte sind:

  • Hintergrundwissen
  • ausgewählte Übungssequenzen aus den Lehrsystemen im Sitzen, Stehen und Gehen
  • Lockerungs-, Dehnungs-und Koordinationsübungen
  • Atemübungen
  • Massagetechniken, Akupressur
  • Übungen-in-Ruhe, Meditation